Jahreshauptversammlung der Liedertafel Prien

 

An einem ungewöhnlichen Ort fand heuer die Jahreshauptversammlung der Liedertafel statt, nämlich auf der Tribüne am Sportplatz. Corona bedingt werden die Chorproben auch hier abgehalten, da der bisherige Probenraum zu klein ist wegen der Hygieneauflagen. Nach einer kurzen Probe konnte der Vorsitzende R. Mühl fast alle Sängerinnen und Sänger begrüßen. 8 Monate ohne Singen war für den Chor schon schwer und erfreulicherweise kamen zur 1. Probe Ende Juni nach der langen Pause doch wieder alle Sängerinnen und Sänger zum Singen. 

Zunächst wurde wieder der Verstorbenen gedacht, diesmal waren einige bekannte Persönlichkeiten aus Prien dabei, Franz Heider sen., Franz Moritz und der ehemalige 2. Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster. 

Der Jahresbericht des Vorsitzenden war kurz, denn im letzten Jahr fanden nur 19 Chorproben statt und Konzerte konnten auch nicht stattfinden.

Finanziell konnte das Jahr mit einem Überschuss abgeschlossen werden und der Bericht der Kassenprüfer fand dann die Zustimmung der Versammlung und so wurde der Antrag auf Entlastung des Vorstandes einstimmig angenommen.

Der Dirigent des Chores, Willi Weitzel, teilte danach seine Pläne für das nächste Jahr mit. Er möchte ein großes Jubiläumskonzert abhalten, da er in diesem Jahr sein 25jähriges Dirigentenjubiläum bei der Liedertafel feierte. Das Programm steht schon fest und so kann der Chor auf dieses Konzert hinarbeiten, da in diesem Jahr auch keine Adventskonzerte stattfinden.

Am Ende der Versammlung wurde noch auf den 11. September hingewiesen, wo der Chor bei der Eröffnungsfeier der Priener Kneippwoche auftritt.

Auch wurde der Termin für den Radl-Ausflug festgelegt, der am 19. August stattfindet.

 

Text und Bild: Rainer Mühl

 

Endlich ist es wieder so weit. Die Liedertafel Prien nimmt ihre Proben nach Corona wieder auf. Wir freuen uns alle sehr und sind aufgeregt. Endlich dürfen wir wieder singen. Wir hoffen, dass wir nun endlich auch den Menschen mit unserem Gesang Freude bringen können, in dem wir Konzerte geben dürfen. Drücken wir uns allen kräftig die Daumen, dass Corona bald Geschichte ist und sängerische Normalität einkehren wird.